Selbstversorgerhof

Wie versprochen, hier ein paar Fotos vom Werden unseres Selbstversorgerhofes. Der Hof „Gamla Garvaregården“ liegt direkt am Fluss Emån im östlichen Småland in Südschweden.

Wir haben gut 8.000 qm Grundstück. Darauf haben wir ein neues Haus gebaut. Alte Schuppen sollen noch renoviert oder erneuert werden. Wir werden dort alles anbauen, was wir in der Küche brauchen:

    • Kartoffeln
    • Getreide
    • Gemüse
    • Beerenfüchte
    • Obstbäume

Insgesamt haben wir 54 km Fischereirecht im Fluss.

  1. Unser neues Wohnhaus

IMG_1930

2. Erste Heuernte 

IMG_1841

3. Vor der Roggenernte

IMG_0809

4. Insgesamt 10 neue Obstbäume gepflanzt

IMG_1907

5. Der Emån

IMG_0843

 

 

 

Der wahre Lohn des Schreibers …

… sind nicht die Bucheinnahmen. Nein, es gibt etwas viel Edleres als  Geld. Es ist das Lächeln eines Kindes.

 

2017-06-04 13.29.38

Mein „Bücher-Bollerwagen“ ist immer dabei, wenn es zur Lesung geht.

 

Begonnen hat es zu Pfingsten 2017. Ich war mit meinem „Leif“ auf dem Wikingermarkt „Open Thor“ in Wallsbüll bei Flensburg, auf Valsgaard. Vier Lesungen an zwei Tagen, eine echte Herausforderung. Unter freiem Himmel oder im Langhaus der Valsgaarder Wikinger konnte ich reichlich Zuhörer um mich scharen. Unter ihnen war ein junger Vater mit seiner vielleicht 6-jährigen Tochter Kiruna. Wir haben viel miteinander gesprochen, und der Vater hat ein Exemplar meines Buches erworben. „Daraus werde ich der Kleinen abends vorlesen“, sagte er.

Ein gutes Jahr später war ich wiederum auf dem Valsgaard-Hof. Und siehe da: Kiruna und ihr Vater kamen zu mir. „Na, wie hat dir das Buch gefallen?“, fragte ich das Mädchen. Sie lächelt und ein scheues „gut“ kam über ihre Lippen. „Ich habe ihr das ganze Buch vorgelesen“, sagte der Vater. „Allerdings habe ich die eine oder andere Szene weggelassen. War nicht für Kinderohren bestimmt.“ Da hatte er recht.

Der junge Vater wandte sich an seine Tochter: „Wie heißt das Schiff, mit dem Leif und seine Freunde gefahren sind?“ Wieder Kirunas Lächeln und: „Feuerschlange“.

„Und Leifs Freundin. Weißt du noch, wie sie heißt?“ Wieder antwortete das Mädchen: „Gyde heißt sie“.

Kiruna wusste alles, sie hatte das Buch „gelesen“.

Das war mein schönster Lohn als Autor.

 

Lesungen und Gespräche auf dem Valsgaard

Am 18. und 19. August wird das Wikingerspektakel „Schlacht bei Wallsbüll“ in der Hofanlage „Valsgaard“ stattfinden. Wie im Vorjahr werde ich wieder mit dem Bollerwagen über das Gelände ziehen.

An beiden Tagen finden Lesungen/Gespräche mit mir und einem hoffentlich großem Publikum statt. Ich lese aus meinem Buch und stehe für interessante Gespräche zur Verfügung. Ich freue mich schon!

Voraussichtliche Termine: 14 Uhr und 16 Uhr.

Aktuell Virusforschung über Wikingerskelett

Der nachfolgende Artikel wurde aus dem Schwedischen übersetzt und bei Sveriges Radio veröffentlicht.
Ein Boot, das einem Wikingerschiff ähnelt, wird an Land während eines Wikinger-Festivals in Nordirland 2012 in Auftrag gegeben.
Ein Boot, zum eines Wikinger-Schiffs bei einem Wikinger-Festival in Nordirland 2012 zu ähneln. Foto: Ardfern

Der Virus, der zeigen kann, wo die Wikinger waren

Das Finden des Parvovirus B19 in archäologischen Skelettfunden kann sowohl neues Wissen über zukünftige Krankheiten liefern als auch, was die Wikinger mit der Außenwelt in Verbindung gebracht haben.

Ein im Skelett gefundenes Virus aus den Überresten eines gotischen Wikingers kann neues Wissen darüber liefern, an welchen Krankheiten wir in Zukunft wahrscheinlich leiden werden.

Es kann uns auch zeigen, wie alte Menschen zwischen verschiedenen Teilen der Welt umgezogen sind, sagt Terry Jones, der an der englischen Universität in Cambridge arbeitet und einer der Forscher ist, der nach Viren in alten Skeletten sucht.

„Wir wissen zum Beispiel, dass Gotland eine starke Handelsgeschichte hat. Daher denke ich, dass es eine aufregende Gelegenheit gibt, die geographischen Bewegungen der Wikinger zu rekonstruieren, indem man sich die Krankheiten ansieht, die sie trugen und auf denen sie sich ausbreiteten „, sagt er.

Zusammen mit anderen Forschern hat er die Virusdna von menschlichen archäologischen Skelettfunden unter anderem aus Grönland, Russland, England und Gotland gereinigt.

Das Virus, das sie anschauten, befindet sich im Knochenmark und heißt Parvovirus B19. Es verursacht heute die sogenannte fünfte Störung, die am häufigsten Kinder betrifft, die Hautausschlag und manchmal Fieber bekommen.

Wenn beispielsweise in Schweden und Nordafrika einige ähnliche Varianten des Virus gefunden werden, kann man sich fragen, ob das Virus bei zwei unabhängigen Gelegenheiten mutiert ist oder ob es sich durch menschlichen Kontakt über die Kontinente ausgebreitet hat „, sagt Terry Jones.

Aber das interessanteste Ergebnis war, dass das Virus seit Tausenden von Jahren in Menschen zu sein scheint, sagt er.

Die älteren Varianten des Virus, die Wissenschaftler jetzt gefunden haben, könnten verwendet werden, um nur diese Varianten innerhalb des Labors nachzubilden und zu sehen, ob sie gefährlich sind, wenn sie erneut auftreten. Es könnte ein Weg sein, um Krankheiten vorzubeugen.

„Vielleicht geht es um die Anpassung von Impfstoffen oder den Entwurf diagnostischer Tests“, sagt Terry Jones.

Heiligabend explodiert der Weihnachtsbaum

Einfach einmal eine kleine Zwischenmahlzeit: Gestern aus meinem Fundus zusammengestellt, heute schon online!

Meine kleine Sammlung meist skurriler Weihnachtsgeschichten habe ich in einem Ebook bei BOD hochgeladen. Es ist vieler-online-orts (!) zu bestellen, für ganze 99 €ct.

Blick ins Buch bei amazon: https://lesen.amazon.de/kp/embed?asin=B077G1TXWP&preview=newtab&linkCode=kpe&ref_=cm_sw_r_kb_dp_nrXcAb7NBEDZDBuch

Heiligabend explodiert der Weihnachtsbaum: Skurrile Weihnachtsgeschichten von [Petersen, Marten]

Hochzeit bei den Wikingern

 

So oder ähnlich kann es im Jahre 995 bei „meinen“ Wikingern auf der Hochzeit von Gyde und Leif …

Aber tatsächlich handelt es sich um eine Hochzeit im Jahre 2017! Die Gewinnerin meines Gewinnspieles bei Facebook kommt aus der Schweiz und hat auf Wikingerart geheiratet. So passte mein Gewinn ganz gut. Sie und ihr Mann machen ihre Flitterwochen in der Heimat meiner Helden, bei Tveta in Småland. Herzlichen Glückwunsch, und mögen die Götter euren Lebensweg freundlich begleiten!

Die Harmonie der Welt – Lyrik eines Landstreichers

Es muss so Ende der 80er Jahre gewesen sein. Im Eingang des Karstadt-Warenhauses saß ein Mann, ein Bettler, ein Penner, ein Landstreicher. Er selbst nannte sich so. Beim Blickkontakt konnte ich nicht anders, ich gab ihm einen 5-Mark-Schein – und wollte gehen. Aber er hielt mich zurück mit ein Paar Worten: „Hier hast Du etwas zum Lesen“, und reichte mir ein Heftchen. Der Umschlag trug die handschriftlichen Worte „Die Harmonie der Welt“, in schöner Schrift geschrieben, und auf der Rückseite seine Unterschrift „U. Schade“.  Ich bedankte mich und ging, beim Laufen den ersten Vers lesend.

Ein Vierteljahrhundert später fiel mir sein Heft wieder in die Hand, und ich begann erneut, die weisen Verse des welterfahrenen Mannes zu Lesen. Und ich durchforstete das Internet nach seinem Namen und erfuhr so einiges über ihn.

Er ist 2009 im Alter von 86 Jahren gestorben.

  • Dein Schicksal überrascht Dich nicht
  • Denn Du bist Dein Schicksal
  • Deine Begegnungen wundern Dich nicht
  • Denn Du bist nicht getrennt von ihnen
  • Dein Tod schreckt Dich nicht
  • Denn Du bist tausendmal gestorben.