Um Weihnachten kommt man nicht herum …

Meine erste Advents- und Vorweihnachtszeit in Småland scheint mein Verständnis für diese Zeit verändert zu haben. Gestern war es tief verschneit, und das Luciafest stand an. Erstmals seit etwa 15 Jahren habe ich eine Kirche betreten. Zugegeben, sie war schön und sehr festlich geschmückt. Kerzen und Laternen, drinnen wie draußen, dazu die Lucia-Gesänge der jungen Mädchen … Leider habe ich kein Foto gemacht.

Mein kleines etwas holpriges Gedicht, einem großen Meister nachempfunden, möchte ich dennoch hier vorstellen. Ich habe mich eben anstecken lassen …

 

Weihnachten –heute

Nach J. v. Eichendorff „Weihnachten“

Markt und Straßen proppevolle,
grell erleuchtet jedes Haus,
Tausend Lichter, Neon-Werbung,
alles sieht so kitschig aus.

In den Fenstern haben Händler,
High-Tec und TeVau gestellt,
Vater, Mutter, Kind und Kegel,
bestaunen diese IT-Welt!

Und ich wandre durch die City
bis hinein ins KaDeWe,
Wein und Schampus, Marken-Waren!
Luxus weit und breit ich seh!

In aller Welt hungern Kinder,
viele Tausend fühlen Leid
Haben niemals eine Chance –
O du gnadenlose Zeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s